Zur Breadcrumb springen Zur Schriftvergrößerung springen Zur Suche springen Zum Hauptmenü springen Zum Submenü springen Zum Hauptinhalt springen

Gesundheitsnachrichten

Mit EMS maximal zweimal pro Woche trainieren

Darmstadt (dpa/tmn) - Kleiner Zeitaufwand und große Wirkung: Damit werben Fitnessstudios, die das sogenannte EMS anbieten. Rund 20 Minuten dauert die Elektro-Muskel-Stimulation. Der geringe Zeitaufwand kann dazu verleiten, es zu übertreiben.

Mehr als ein- oder maximal zweimal pro Woche sollten Sportler ihrem Körper das EMS aber nicht zumuten, warnt die Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und funktionelle Bildgebung (DGKN). Der Grund: Bei EMS schüttet der Körper sehr viel mehr Creatin-Kinase (CK) aus als bei herkömmlichem Training.

CK ist ein Enzym, das Muskeln mit Energie versorgt, im Extremfall aber auch Nierenschäden verursachen kann. Deshalb sollten EMS-Sportler auch darauf achten, dass es zwischen den Trainingseinheiten genug Erholungsphasen gibt. Wer nach dem Training Schmerzen oder Herzrasen hat, sollte außerdem unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Die Nutzung der Inhalte ist ausschließlich für private und nicht kommerzielle Internetangebote zulässig. Eine Archivierung der Inhalte ist nicht gestattet. Die Nutzung kann jederzeit untersagt werden. Alle Rechte bleiben vorbehalten.