LINDA APOTHEKEN SPENDEN 75.127€

Großer LINDA Apotheken Spendenmarathon zur Corona-Maskenabgabe beendet: Präsidentin Gabriela Hame-Fischer übergab in Köln den symbolischen Scheck über 75.127 Euro an Per Toussaint, Leiter Kommunikation des Bundesverbands Kinderhospiz e. V. Zusätzlich wurden 100.000 medizinische OP-Masken gespendet. Mit dem gesammelten Geld wird unter anderem der Betrieb des Oscar Sorgentelefons finanziert. Darüber hinaus sollen Familien gezielt unterstützt werden, wenn ihnen für die Versorgung des Kindes etwas fehlt und die Kosten nicht von der Krankenkasse übernommen werden.
 

Am Dienstag, den 04.05.2021, stand in Köln ein sprachloser Per Toussaint auf der Bühne. Der Sprecher des Bundesverbands Kinderhospiz e. V. hatte soeben von Gabriela Hame-Fischer, Präsidentin des Muttervereins der LINDA Apotheken, einen symbolischen Scheck über 75.127 Euro entgegengenommen. „Ich bin überwältigt, was die LINDA Apotheken an uns gespendet haben. Sie haben in dieser schwierigen Zeit Ihre Herzen geöffnet und etwas Gutes für schwerkranke Kinder getan. Im Namen des Bundesverbands Kinderhospiz e. V. sage ich Ihnen von ganzem Herzen vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung“, so Toussaint. Im Gegenzug übergab er den LINDA Apotheken einen aus Edelstahl gefertigten Engel mit einem eingravierten „Danke“.

 

Apotheken spendeten pro eingelöstem Berechtigungsschein

„Für uns Apotheker*innen war es wichtig, in dieser seltsamen Corona-Zeit ein Zeichen für mehr Solidarität und Menschlichkeit zu setzen. Wir wollten die Versorgung der Bevölkerung mit FFP2-Schutzmasken nutzen, um gemeinschaftlich etwas zu bewegen. Ich freue mich sehr, dass unsere Hilfe jetzt dem Bundesverband Kinderhospiz e. V. zugutekommt“, sagte Hame-Fischer, selbst aktive LINDA Apothekerin.

 

Unter dem Motto „Schützen. Spenden. Helfen.“ hatten die deutschlandweit vertretenen LINDA Apotheken einen großen Spendenmarathon ins Leben gerufen. Die Aktion startete Mitte Februar und lief bis Ende April 2021. In dieser Zeit spendeten LINDA Apotheken im ganzen Land Spenden aus den FFP2-Maskenverkäufen für den Bundesverband Kinderhospiz e. V. Für jeden eingelösten Berechtigungsschein überwiesen die Apotheken einen Betrag ihrer Wahl auf ein eigens dafür eingerichtetes Spendenkonto. Auf diese Art kamen unterm Strich die 75.127 Euro zusammen. Das Engagement wird Wirkung zeigen, sowohl beim Oscar Sorgentelefon als auch bei der konkreten Unterstützung von betroffenen Familien.

 

Der Bundesverband Kinderhospiz e. V. vertritt zahlreiche stationäre und ambulante Kinderhospizeinrichtungen in ganz Deutschland. Bereits zu Weihnachten 2020 hatten die LINDA Apotheken den Verband, der auf Geld- und Sachspenden angewiesen ist, mit einer Spendenaktion unterstützt.

Gemeinsam mit uns auf Erfolgskurs.


Linda Partner

Meine LINDA Apotheke
Hier geht's lang!