FeniHydrocort Creme
Hautentzündung

FeniHydrocort Creme

Creme
15 g
PZN: 10796968

FeniHydrocort® Creme 0,5 % wirkt effektiv Glucocorticoide der Klasse I, wie Hydrocortison, sind zur kurzzeitigen, lokal begrenzten Behandlung von Kontaktekzemen ein Mittel der Wahl. Das topische Hydrocortison-
Präparat FeniHydrocort® basiert auf einer pflegenden Cremegrundlage und verzichtet auf Alkohol, Duftstoffe und Parabene, die ebenfalls zu Hautreizungen und allergischen Reaktionen führen können. FeniHydrocort® Creme lindert nicht nur den Juckreiz, sondern reduziert auch Rötungen und Schwellungen. In der Konzentration 0,5 % enthält die Creme zusätzlich den Hilfsstoff Dexpanthenol, der ihre pflegenden Eigenschaften unterstützt.


Zusammensetzung:

20 g Creme enthalten 0,1 g Hydrocortison; Sonstige Bestandteile: Dexpanthenol; Glycerol 85 %; [(Z)-Octadec-9-en-1-yl]oleat; emulgierender Cetylstearylalkohol (Typ A); mittelkettige Triglyceride; Octyldodecanol; Glycerolmonostearat; Dimeticon (350 cSt); Kaliumsorbat; Carbomer (40.000 – 60.000 cP); Natriumedetat; Trometamol; gereinigtes Wasser.


Warnhinweise:

Enthält Cetylstearylalkohol und Kaliumsorbat.


FeniHydrocort Creme 0,5 %: Wirkstoff: Hydrocortison. Zusammensetzung: 20 g Creme enthalten 0,1 g Hydrocortison. Sonstige Bestandteile: Dexpanthenol; Glycerol 85 %; [(Z)-Octadec-9-en-1-yl]oleat; emulgierender Cetylstearylalkohol (Typ A); mittelkettige Triglyceride; Octyldodecanol; Glycerolmonostearat; Dimeticon (350 cSt); Kaliumsorbat; Carbomer (40.000–60.000 cP); Natriumedetat; Trometamol; gereinigtes Wasser. Anwendungsgebiete: Zur Linderung von mäßig ausgeprägten entzündlichen Hauterkrankungen. Gegenanzeigen: FeniHydrocort Creme 0,5 % darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Hydrocortison oder einen der sonstigen Bestandteile, bei spezifischen Hauterkrankungen (Lues, Tuberkulose), bei Virusinfektionen wie Herpes simplex, Herpes zoster, Varizellen, bei Vakzinationsreaktionen, bei Rosacea, bei Mykosen, bei bakteriellen Hautinfektionen, bei Acne vulgaris und Steroidakne, auf offenen Wunden, auf den Schleimhäuten, bei perioraler Dermatitis, während des ersten Drittels der Schwangerschaft. Nebenwirkungen: Selten: allergische Hautreaktionen; Häufigkeit nicht bekannt: Verschwommenes Sehen. Bei lang andauernder (länger als vier Wochen) Anwendung sind folgende Nebenwirkungen bekannt: Hautatrophien, Teleangiektasien, Striae, Steroidakne, periorale Dermatitis, Änderung der Hautpigmentierung und Hypertrichose. Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Kaliumsorbat. Apothekenpflichtig. Stand: 09/2017.


Gegenanzeigen

FeniHydrocort® Creme 0,5 % darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff Hydrocortison oder einen der sonstigen Bestandteile, bei spezifischen Hauterkrankungen (Lues, Tuberkulose), bei Virusinfektionen wie Herpes simplex, Herpes zoster, Varizellen, bei Vakzinationsreaktionen, bei Rosacea, bei Mykosen, bei bakteriellen Hautinfektionen, bei Acne vulgaris und Steroidakne, auf offenen Wunden, auf den Schleimhäuten, bei perioraler Dermatitis, während des ersten Drittels der Schwangerschaft.

Nebenwirkungen

Selten: allergische Hautreaktionen; Häufigkeit nicht bekannt: Verschwommenes Sehen. Bei lang andauernder (länger als vier Wochen) Anwendung sind folgende Nebenwirkungen bekannt: Hautatrophien, Teleangiektasien, Striae, Steroidakne, periorale Dermatitis, Änderung der Hautpigmentierung und Hypertrichose.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Enthält Cetylstearylalkohol und Kaliumsorbat.

Hersteller:

GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG
Barthstraße 4, 80339 München.

Gemeinsam mit uns auf Erfolgskurs.


Linda Partner

Meine LINDA Apotheke
Hier geht's lang!