LIVOCAB
Allergie

LIVOCAB

Spray
1 P
PZN: 676789

Starke Argumente für LIVOCAB® direkt Kombi
> Einzige Kombi bereits für Kinder ab 1 Jahr
> Schnell gegen 8 Allergie-Symptome
> Wirkt minutenschnell2
> Schnellere Wirkung als Kortison-Nasensprays
> Keine Erstdiagnose durch einen Arzt erforderlich
> Kein bitterer Nachgeschmack
2meist in 10 – 15 Minuten


Wirkstoff:

Levocabastin als Levocabastinhydrochlorid


Zusammensetzung:

Arzneil. wirks. Bestandt.: Augentr.: 1 ml Susp. enth. 0,5 mg Levocabastin (entspr. 0,54 mg Levocabastinhydrochlorid). 1 Tr. enth. ca. 0,015 mg Levocabastin. Nasenspray: 1 ml Susp. enth.: 0,5 mg Levocabastin entspr. 0,54 mg Levocabastinhydrochlorid. 1 Sprühstoß (ca. 0,1 ml Suspension) enth. ca. 0,05 mg Levocabastin. 


Sonstige Bestandteile:

Propylenglycol, Dinatriumhydrogenphosphat, Natriumdihydrogenphosphat 1 H2O, Hypromellose, Polysorbat 80, Benzalkoniumchlorid-Lösung, Natriumedetat. Augentr.: H2O f. Injektionszwecke. Nasenspray: ger. H2O.


Warnhinweise:

Enth. Propylenglycol, Benzalkoniumchlorid


Anwendung

Sympt. Behandlung allergischer Konjunktivitis einschließlich Conjunctivitis vernalis bzw. allergischer Rhinitis. Kdr. ab 1 Jahr, Jgdl. u. Erw.

Gegenanzeigen

Allergie gegen die Inhaltsstoffe.
 

Nebenwirkungen

Nebenw.: Augentr.: Häufig: Kopfschmerzen; Augenschmerzen, verschwommenes Sehen; Beschw. am Verabreichungsort einschl. Brennen/stechendes Gefühl u. Reizung
d. Augen. Gelegentl.: Augenlidödem. Sehr selten: Angioödem, Überempfindlichkeit; Konjunktivitis, Augenschwellung, Blepharitis, oculare Hyperämie; Kontaktdermatitis,
Urtikaria; Beschw. am Verabreichungsort einschl. Rötung, tränende Augen, Schmerzen, Schwellung, Jucken d. Augen, verschwommenes Sehen. Nicht bekannt: Anaphylaxie,
Herzklopfen. In sehr seltenen Fällen Hornhautkalzifizierungen unter Therapie mit phosphathaltigen Augentropfen b. Pat. m. Hornhautdefekten. Nasenspray: Sehr häufig:
Kopfschmerzen. Häufig: Übelkeit; Müdigkeit, Schmerzen; Sinusitis; Benommenheit, Schläfrigkeit; Schmerzen im Rachen-Kehlkopf-Bereich, Epistaxis, Husten. Gelegentlich:
Augenlidödem; Unwohlsein, Reizung, Schmerzen, Trockenheit am Verabreichungsort; Überempfindlichkeit; Dyspnoe, Nasenbeschwerden, nasale Kongestion, Bronchospasmus;
Herzklopfen. Selten: Tachykardie; Brennen, Unbehagen am Verabreichungsort; Nasalödem. Nicht bekannt: Anaphylaxie.

Hersteller:

Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss.

Gemeinsam mit uns auf Erfolgskurs.


Linda Partner

Meine LINDA Apotheke
Hier geht's lang!