Sidroga Husten- und Bronchialtee
Husten

Sidroga Husten- und Bronchialtee

Tee
20 x 2g
PZN: 10109212

Der Sidroga Husten- und Bronchialtee enthält mit Thymian, Eibischwurzel, Spitzwegerichkraut, Isländisch Moos und Süßholzwurzel Arzneidrogen, die seit Jahren bei Husten Verwendung finden. Eibischwurzel, Spitzwegerichkraut und Isländisch Moos haben aufgrund ihrer Inhaltsstoffe, den Schleimstoffen, eine hustenreizlindernde Wirkung. Thymian erleichtern durch ihren Gehalt an ätherischem Öl das Abhusten.


Wirkstoff:

Thymiankraut, Eibischwurzel, Spitzwegerichblätter, Süßholzwurzel, Isländisches Moos


Zusammensetzung:

1 Filterbeutel enthält:

  • 0,7 g Thymiankraut, geschnitten,
  • 0,5 g Eibischwurzel, geschnitten,
  • 0,3 g Spitzwegerichblätter, geschnitten,
  • 0,3 g Süßholzwurzel geschnitten und
  • 0,2 g Isländisches Moos, geschnitten

Rechtlicher Hinweis:

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


Anwendung

Arzneitee zur Schleimlösung und Reizlinderung bei Husten im Zusammenhang mit Erkältungen.

Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Der Anwender sollte bei fortdauernden Krankheitssymptomen oder beim Auftreten anderer als in der Packungsbeilage erwähnten Nebenwirkungen einen Arzt oder eine andere in einem Heilberuf tätige qualifizierte Person konsultieren.

Art der Anwendung

Zum Trinken nach Bereitung eines Teeaufgusses.

1 bis 2 Filterbeutel Sidroga Husten- und Bronchialtee werden mit ca. 150 ml siedendem Wasser übergossen und 10 bis 15 Minuten ziehen gelassen. Den bzw. die Beutel danach schwach ausdrücken und herausnehmen.

Dauer der Anwendung

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren trinken 3 bis 4-mal täglich 1 Tasse Tee.

Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beab-sichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

 

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beab-sichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

 

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

Nebenwirkungen

Es können allergische Reaktionen (Atemwege, Haut) und Magen-Darm-Beschwerden auftreten.Präparate mit Süßholzwurzel (Lakritze) können insbesondere bei längerer Anwendung zur Beeinflussung des Mineralstoffwechsels führen. Dies äußert sich in Form einer Zurückhaltung von Natrium und Wasser, von Kaliumverlusten mit Bluthochdruck, erhöhtem Hirndruck, Herzrhythmusstörungen oder von Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe.Die Häufigkeit der Nebenwirkungen ist nicht bekannt.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Sidroga Husten- und Bronchialtee darf nicht angewendet werden,

  • wenn Sie allergisch gegen Thymian oder andere Pflanzen der Lippenblütler, Spitzwegerich, Eibischwurzel, Süßholzwurzel oder Isländisches Moos sind.

 

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Sidroga Husten- und Bronchialtee ist erforderlich,

  • bei Fieber, Atemnot, eitrigem oder blutigem Auswurf, sowie bei Beschwerden, die länger als eine Woche andauern oder unklaren Beschwerden. In diesen Fällen sollte ein Arzt aufgesucht werden.
  • wenn Sie Sidroga Husten- und Bronchialtee einnehmen, sollten Sie auf den gleichzeitigen Genuss Süßholzwurzelhaltiger Nahrungsmittel (z.B. Lakritz) verzichten, da Nebenwirkungen wie z.B. Erniedrigung der Serum-Kaliumwerte im Blut, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen auftreten können.
  • wenn Bluthochdruck, Erkrankungen der Leber, schwere Nierenfunktionsstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder erniedrigte Serum-Kaliumwerte im Blut bei Ihnen bekannt sind, da sie empfindlicher im Hinblick auf Süßholzwurzel bedingte Nebenwirkungen reagieren. Sie sollten einen Arzt aufsuchen.

Hersteller:

Sidroga GfGmbH,

56119 Bad Ems.

letzte Aktualisierung am  19.07.2022 - 10:59 Uhr

Gemeinsam mit uns auf Erfolgskurs.


Linda Partner

Meine LINDA Apotheke