Laif 900 Balance Filmtabletten
Stress

Laif 900 Balance Filmtabletten

Tabletten
60 St
PZN: 02298937

Andauernder Stress, Überlastung und seelische Anspannung können auf Dauer zu einem seelischen Tief führen. Um ein solches Stimmungstief schnell wieder hinter sich zu lassen, ist Laif® 900 Balance eine natürliche und zugleich wirksame Hilfe. Das hochdosierte Johanniskraut-Präparat unterstützt Sie in Ihrer schwierigen Situation gleich auf doppelte Weise. Zum einen hilft es, mehr Ruhe und Gelassenheit zu finden – das wirkt sich auch positiv auf den Schlaf aus. Zum anderen hellt es die Stimmung auf, sodass Sie mehr Kraft und Elan erhalten, um den Alltag wieder aktiver angehen und genießen zu können. Dabei ist Laif® 900 Balance gut verträglich und verursacht weder Abhängigkeit noch Schläfrigkeit während des Tages.


Wirkstoff:

900 mg Johanniskraut-Trockenextakt


Zusammensetzung:

900 mg Trockenextrakt aus Johanniskraut (3-6:1), Auszugsmittel: Ethanol 80% (V/V)


Sonstige Bestandteile:

Croscarmellose-Natrium, hochdisperses Siliciumdioxid, Hyprolose (Substitutionsgrad: 3,4 - 4,1), Hypromellose (Substitutionsgrad: 2910), Macrogol 4000, Magnesiumstearat (pflanzlich), mikrokristalline Cellulose, mittelkettige Triglyceride, Riboflavin E 101, Stearinsäure, Talkum, Titandioxid E 171, vorverkleisterte Stärke (Mais).
Eine Filmtablette enthält weniger als 0,1 BE.


Rechtlicher Hinweis:

Zu Risiken und Nebenwirkungenlesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker


Anwendung

Laif® 900 Balance ist ein pflanzliches Arzneimittel bei depressiver Verstimmung. Laif® 900 Balance wird angewendet zur Behandlung leichter depressiver Störungen

Art der Anwendung

Erwachsene und ältere Menschen:
1mal täglich 1 Filmtablette nach dem Frühstück unzerkaut mit Flüssigkeit.

Dauer der Anwendung

Da sich die Wirkung des Arzneimittels in den ersten Tagen der Anwendung allmählich aufbaut, sollte Laif® 900 Balance konsequent eingenommen werden.
Tritt nach 4 Wochen keine Besserung ein, sollte ein Arzt konsultiert werden.

 

Hinweis

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!
Laif® 900 Balance darf nach Ablauf des auf dem Behältnis und der äußeren Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwendet werden.
Laif® 900 Balance nicht über +25 °C lagern!
Laif® 900 Balance in der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen!

Gegenanzeigen

Laif® 900 Balance darf nicht gleichzeitig angewendet werden mit Arzneimitteln, welche einen der folgenden Wirkstoffe bzw. einen Wirkstoff aus einer der folgenden Stoffgruppen enthalten:
a) Arzneimittel zur Unterdrückung von Abstoßungsreaktionen gegenüber Transplantaten (Immunsuppressiva): Ciclosporin, Tacrolimus zur innerlichen Anwendung, Sirolimus.
b) Arzneimittel zur Behandlung von HIV-Infektionen oder AIDS: Proteinase-Hemmer wie Indinavir, Fosamprenavir oder Nevirapin.
c) Zellwachstum-hemmende Arzneimittel (Zytostatika): Imatinib, Irinotecan.
d) Außerdem darf Laif® 900 Balance nicht eingenommen werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff oder einem der sonstigen Bestandteile sowie Krankheiten oder Behandlungen, die eine Überempfindlichkeit der Haut gegenüber Licht zur Folge haben (z.B. kutane Porphyrie, PUVA).

Laif® 900 Balance soll bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden, da für diese Patientengruppe keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen.

Schwangerschaft

Bisher liegen keine oder nur sehr begrenzte Erfahrungen mit der Anwendung von Laif® 900 Balance bei Schwangeren vor. Die Anwendung von Laif® 900 Balance während der Schwangerschaft wird daher nicht empfohlen.

Stillzeit

Es ist nicht bekannt, ob Bestandteile aus den arzneilich wirksamen Bestandteilen oder ihre Metaboliten in die Muttermilch übergehen. Ein Risiko für das Neugeborene kann nicht ausgeschlossen werden. Laif® 900 Balance soll während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann Laif® 900 Balance Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei der Anwendung von Laif® 900 Balance kann es vor allem bei hellhäutigen Personen durch erhöhte Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Licht (Photosensibilisierung) zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen der Hautpartien kommen, die starker Bestrahlung (Sonne, Solarium) ausgesetzt sind. Außerdem können unter der Medikation mit Laif® 900 Balance allergische Hautausschläge, Magen-Darm-Beschwerden, Müdigkeit oder Unruhe auftreten. Die Häufigkeit ist nicht bekannt. Unter Umständen kann sich der Urin intensiver gelb färben. Dies ist auf den natürlichen Farbstoff Riboflavin (Vitamin B2) der Tablettenhülle zurückzuführen und somit unbedenklich.
Sollten Sie eine der genannten Nebenwirkungen beobachten, so informieren Sie Ihren Arzt, damit er über den Schweregrad und gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen entscheiden kann.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.
Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz,
Kurt- Georg-Kiesinger Allee 3,
D-53175 Bonn,
Website: www.bfarm.de,
anzeigen.
Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wechselwirkungen

Aufgrund von möglichen Wechselwirkungen dürfen Sie Laif® 900 Balance nicht mit den bereits unter Abschnitt „Laif® 900 Balance darf nicht eingenommen werden:“ aufgeführten Arzneimitteln einnehmen.
Laif® 900 Balance kann mit weiteren zahlreichen anderen Arzneistoffen in dem Sinne in Wechselwirkung treten, dass die Konzentration dieser Stoffe im Blut gesenkt wird und dadurch die Wirksamkeit  abgeschwächt ist. Zu diesen Stoffen gehören folgende Arzneistoffe:
Digoxin
Simvastatin
Fexofenadin
Benzodiazepine
Methadon
Finasterid
hormonelle Empfängnisverhütungsmittel (Kontrazeptiva, z.B. „Pille“)
außerdem andersartige Mittel gegen Depression wie Amytriptylin
Antikoagulantien (Phenprocoumon, Warfarin)

Laif® 900 Balance kann serotonerge Effekte (wie z. B. Übelkeit, Erbrechen, Angst, Ruhelosigkeit, Verwirrtheit) verstärken, wenn Laif® 900 Balance mit den folgenden Arzneistoffen kombiniert wird:
andere Antidepressiva vom SRI- bzw. SSRI-Typ wie:
Paroxetin
Sertralin
Buspiron und Triptane.
Bei gleichzeitiger Behandlung mit anderen Arzneimitteln, die photosensibilisierend wirken, ist eine Verstärkung phototoxischer Wirkungen möglich (siehe Abschnitt „Nebenwirkungen“).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Es wurden keine adäquaten Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Dosierung

Erwachsene und ältere Menschen:
1mal täglich 1 Filmtablette nach dem Frühstück unzerkaut mit Flüssigkeit.
Kinder und Jugendliche:
Laif® 900 Balance soll bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden, da für diese Patientengruppe keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen

 

Hersteller:

Steigerwald Arzneimittelwerk GmbH
Havelstraße 5
64295 Darmstadt

Gemeinsam mit uns auf Erfolgskurs.


Linda Partner

Meine LINDA Apotheke
Hier geht's lang!