Wobenzym magensaftresistente Tablette
Antiphlogistikum

Wobenzym magensaftresistente Tablette

Magensaftresistente Tabletten
100 Stück
PZN: 13751831

Mit Wobenzym® Entzündungen und Schmerzen* lindern

 

Ob Arthrose, Muskelkater oder Schwellungen nach Verletzungen – meist liegt die Ursache der gefühlten Beschwerden in einer begleitenden Entzündung. Und obwohl es sich bei einer Entzündung um eine natürliche und gesunde Abwehrreaktion des Körpers handelt, löst sie unangenehme Symptome wie z.B. Schmerzen oder Schwellungen aus. Eine unterstützende Behandlungsmethode ist die Enzymtherapie: Wobenzym® aktiviert den körpereigenen Heilungsprozess durch die unterstützende Wirkung von Enzymen.

 

Wobenzym® basiert auf hochwirksamen Enzymen und Wirkstoffen natürlichen Ursprungs. Die sorgfältig aufeinander abgestimmte Wirkstoffkombination bekämpft die Schmerzursache und aktiviert den körpereigenen Heilungsprozess. Wobenzym® kann bei einer Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen und Beschwerden eingesetzt werden:

 

  • Schmerzhafte Gelenkbeschwerden
  • Entzündungen, Verletzungen, nach Operationen
  • Oberflächliche Venenentzündungen
  • Entzündungen des Harn- und Geschlechtstrakts wie Blasen- oder Prostataentzündung

 

Wobenzym® ist gut verträglich und eignet sich so auch für die Langzeittherapie, z.B. bei chronischen Erkrankungen.


Wirkstoff:

Bromelain, Trypsin und Rutosid-Trihydrat


Zusammensetzung:

1 Tablette enthält als Wirkstoffe: 67,5-76,5 mg Bromelain (eingestellt auf 450 F.I.P.-Einheiten), 32-48 mg Trypsin (eingestellt auf 24 μkat) und 100 mg Rutosid-Trihydrat. Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, vorverkleisterte Stärke (Mais), Magnesiumstearat [pflanzlich], Stearinsäure, gereinigtes Wasser, hochdisperses Siliciumdioxid, Maltodextrin, Talkum, Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1), Titandioxid (E171), Macrogol 6000, Triethylcitrat, Vanillin


Sonstige Bestandteile:

Lactose-Monohydrat, vorverkleisterte Stärke (Mais), Magnesiumstearat [pflanzlich], Stearinsäure, gereinigtes Wasser, hochdisperses Siliciumdioxid, Maltodextrin, Talkum, Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1), Titandioxid (E 171), Macrogol 6000, Triethylcitrat, Vanillin.


Warnhinweise:

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Wobenzym® einnehmen. Vor einem chirurgischen Eingriff sollte die blutgerinnungshemmende Aktivität des Präparates berücksichtigt und der Patient entsprechend überwacht werden. Das Präparat sollte in jedem Fall 4 Tage vor der Operation abgesetzt werden.


Wobenzym® magensaftresistente Tablette

Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden  Behandlung von Erwachsenen bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen; Thrombophlebitis; Entzündung des Urogenitaltraktes; schmerzhafter und aktivierter Arthrose und Weichteilrheumatismus. Zusammensetzung: 1 Tablette enthält als Wirkstoffe: 67,5-76,5 mg Bromelain (eingestellt auf 450 F.I.P.-Einheiten), 32-48 mg Trypsin (eingestellt auf 24 μkat) und 100 mg Rutosid-Trihydrat. Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, vorverkleisterte Stärke (Mais), Magnesiumstearat [pflanzlich], Stearinsäure, gereinigtes Wasser, hochdisperses Siliciumdioxid, Maltodextrin, Talkum, Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1), Titandioxid (E171), Macrogol 6000, Triethylcitrat, Vanillin. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels oder Ananas; Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren; Schwangerschaft, Stillzeit; gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen; Blutgerinnungsstörungen wie z.B. Bluterkrankheit; schwere Leber- oder Nierenschäden; unmittelbar anstehende Operation. Enthält Laktose. Nebenwirkungen: Gelegentlich: Asthmaähnliche Beschwerden, Völlegefühl, Flatulenz, Veränderung des Stuhls in  Beschaffenheit, Farbe, Geruch. Selten: Allergische  Reaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz, Hautrötung, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, Magen-Darm-Krämpfe. Sehr selten: Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen, Kopfschmerzen, Hungergefühl. Stand: Juni 2017


Anwendung

Wobenzym® ist ein entzündungshemmendes Arzneimittel.

Wobenzym® wird bei Erwachsenen zur unterstützenden Behandlung angewendet bei Schwellungen, Entzündungen oder Schmerzen als Folge von Verletzungen

  • oberflächlicher Venenentzündung (Thrombophlebitis)
  • Entzündung des Harn- und Geschlechtstrakts (Urogenitaltrakt) 
  • Schmerzhafte und aktivierte Arthrosen (chronische Gelenkabnutzung) und
  • Weichteilrheumatismus (Erkrankungsbild mit Beschwerden im Bereich von Muskeln, Sehnen, Bändern)

Wobenzym® hat entzündungshemmende Effekte. Dieses Arzneimittel enthält Wirkstoffe, die auch Schwellungen und Wasseransammlungen (Ödeme) im Gewebe, die durch Entzündungen oder Verletzungen hervorgerufen werden, verringern. Die Enzyme, die in Wobenzym® enthalten sind, vermindern außerdem die Blutgerinnung, indem sie die Zeit bis zur Bildung eines Blutgerinnsels verlängern.

Art der Anwendung

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind. Die empfohlene Tagesdosis beträgt 6 Tabletten, sofern vom behandelnden Arzt nicht anders verordnet wurde; die maximale Dosis von 12 Tabletten täglich soll nicht überschritten werden. Die Behandlung soll bis zum Verschwinden der Symptome durchgeführt werden. Falls die Beschwerden nach 14 Tagen noch nicht abgeklungen sind, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da es sich um eine Erkrankung handeln kann, die einer ärztlichen Behandlung bedarf. Es wird empfohlen, die Tabletten verteilt über den ganzen Tag (z. B. 2-mal 3 Tabletten) oder auch als Einzeldosis unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit oder 90 Minuten nach einer Mahlzeit einzunehmen.

Hinweis

Wenn Sie eine größere Menge von Wobenzym® eingenommen haben, als Sie sollten, kann es zu leichtem Durchfall kommen, welcher meist keiner zusätzlichen Behandlung bedarf und nach Absetzen des Präparats verschwindet. Sollte der Durchfall trotz Absetzen des Präparats bestehen bleiben, ist unverzüglich ein Arzt zu kontaktieren. Wenn Sie die Einnahme von Wobenzym® vergessen haben, nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, sondern setzen Sie Ihr Einnahmeschema wie gewohnt fort. Wenn Sie die Einnahme von Wobenzym® abbrechen, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt über die Gründe dafür. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

Gegenanzeigen

Wobenzym® darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe, Ananas oder einen der genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind
  • von Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren
  • in der Schwangerschaft und Stillzeit - wenn Sie an angeborenen oder erworbenen Blutgerinnungsstörungen wie z. B. Bluterkrankheit leiden
  • wenn Sie an schweren Leber- und/oder Nierenschäden leiden
  • wenn Sie unmittelbar vor einer Operation stehen –
  • bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen

Schwangerschaft

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels wie auch bei jedem anderen Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Zur Verwendung von Wobenzym® in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Wobenzym® darf daher bei Schwangeren und Stillenden nicht angewendet werden. Studien zur Sicherheit von Wobenzym® lassen keine Gefahren hinsichtlich Zeugungs- und/oder Gebärfähigkeit für den Menschen erkennen.

Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels wie auch bei jedem anderen Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Zur Verwendung von Wobenzym® in Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Wobenzym® darf daher bei Schwangeren und Stillenden nicht angewendet werden. Studien zur Sicherheit von Wobenzym® lassen keine Gefahren hinsichtlich Zeugungs- und/oder Gebärfähigkeit für den Menschen erkennen.

Nebenwirkungen

Wie alle Arzneimittel kann Wobenzym® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem Anwender auftreten müssen. Folgende Nebenwirkungen wurden im Rahmen von klinischen Studien und/oder nach Markteinführung berichtet:

 

Selten: (betreffen bis zu 1 von 1.000 Anwendern)

  • Allergische Reaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz, Hautrötung, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt verschiedener Art wie Magen-Darm-Krämpfe. Bei Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion (Atembeschwerden, Hautausschlag mit Juckreiz oder Hautrötung, allergische Reaktion) ist die Einnahme von Wobenzym® zu beenden und ein Arzt aufzusuchen.

 

Gelegentlich: (betreffen bis zu 1 von 100 Anwendern)

  • Asthmaähnliche Beschwerden, Völlegefühl, Flatulenz, Veränderung des Stuhls in Beschaffenheit, Farbe, Geruch.

 

Sehr selten: (betreffen bis zu 1 von 10.000 Anwendern)

  • Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Schwitzen, Kopfschmerzen, Blähungen, Hungergefühl. Unerwünschte Reaktionen nach Einnahme von Wobenzym® sind normalerweise vorübergehend, können jedoch auch ein Zeichen einer zu hohen Dosierung sein.
  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt lassen sich durch Verteilen der Dosis über den Tag sowie durch strikte Beachtung des Einnahmezeitpunktes vermeiden (mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit oder 90 Minuten nach einer Mahlzeit). Durch die Einnahme von Wobenzym® kann es zu einer Veränderung des Stuhls in Beschaffenheit, Farbe oder Geruch kommen

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem

 

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte,
Abt. Pharmakovigilanz,
Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3,
D-53175 Bonn,
Website:www.bfarm.de

 

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Wechselwirkungen

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen bzw. kürzlich eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

  • Bei gleichzeitiger Verabreichung von Wobenzym® und Antibiotika sind die Plasma- und Urinspiegel von Antibiotika, im Speziellen von Tetrazyklinen, Sulfonamiden und Amoxicillin erhöht. Die Dosierung der Antibiotika wird von Ihrem Arzt entsprechend angepasst.
  • Sie dürfen Wobenzym® nicht einnehmen, wenn Sie andere Medikamente anwenden, welche die Blutgerinnung beeinflussen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten, die die Blutgerinnung beeinflussen, kann die Hemmung der Blutgerinnung verstärkt werden.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Wobenzym® einnehmen. Vor einem chirurgischen Eingriff sollte die blutgerinnungshemmende Aktivität des Präparates berücksichtigt und der Patient entsprechend überwacht werden. Das Präparat sollte in jedem Fall 4 Tage vor der Operation abgesetzt werden.

Dosierung

Die empfohlene Tagesdosis beträgt 6 Tabletten, sofern vom behandelnden Arzt nicht anders verordnet wurde; die maximale Dosis von 12 Tabletten täglich soll nicht überschritten werden.

Hersteller:

MUCOS Pharma GmbH & Co. KG

Miraustraße 17

13509 Berlin

 

https://www.wobenzym.de

info@mucos.de

089 63 83 72-0

089 63 83 72-161

letzte Aktualisierung am  29.06.2023 - 15:59 Uhr

Gemeinsam mit uns auf Erfolgskurs.


Linda Partner

Meine LINDA Apotheke